top of page

Wenn ChatGPT auf Unternehmer trifft.

Wer auf ChatGPT trifft, ist beeindruckt. In zehn Wörtern erklärt: "ChatGPT ist ein auf Texteingaben trainierter Bot, der menschlich antwortet."


GPT 3 ist der Hammer, GPT 4 wird uns die Socken ausziehen.


Alle Schreiber, Content Creatoren und Marketing Entwickler sind nervös. Lehrer geschockt, Rechtsanwälte gespalten.


Wer bisher schlechte, flache Texte schrieb, muss sich Gedanken machen. ChatGPT schreibt auf Knopfdruck gute, flache Texte.

Mit meiner Nörgelei, Emotionen, meinem komischen Humor und Schreibfehlern hält er noch nicht mit. Er schreibt fehlerfrei, ohne Menschlichkeit und unerträglich neutral. Diese Gefälligkeitssprache schmeichelt die Durchschnittsohren, die ersten Pralinenschachteln, Blumen und BHs werden wohl bald in seine Richtung fliegen.



schrumpfende Gehirne durch KI
Wenn ChatGPT auf Unternehmer trifft


Schule? Lehre? Wissenschaft? Viele Fragezeichen. Schwierigste Hausarbeiten erledigen sich auf Knopfdruck. Vorgefertigte Lösungen schränken unsere menschliche Kreativität und Innovation ein, unsere Expertise fällt unter den Tisch.


Der Bot wird Meinungsführer. Die Maschine wird schlauer, indem sie uns dümmer macht.

Im Rechtswesen bringt er Texte ziemlich gut zustande, meine fiktiven Rechtsansprüche an meinen Nachbarn hat er super artikuliert. Abgegeben habe ich sie lieber nicht. Ich vermute, in Zukunft kommt der Anwalt erst, wenn das Kind im Brunnen liegt. Obwohl die Absenderadresse eines Anwaltsbüros immer druckvoller ist, als Frank aus Kleinpetersdorf mit ChatGPT Kompetenz.


Uns spart der Bot extrem Zeit. Wir verwenden ihn an Stellen, wo Emotionen in Texten nichts zu suchen haben. Dienstanweisungen, Behördenbriefe, Kündigungen, Krisenkommunikation, Dokumentationspflichten etc.


Unser neues IT-Notfallhandbuch erstellte er mir in fünf Sekunden. Von meiner IT gab es Anerkennung.


Für Google Sheets habe ich einen API-Script implementiert. Ich bekomme jetzt Produktbeschreibungen, Spezifikationen, Angebotstexte für unzählige Produkte auf Knopfdruck in einer Tabelle für unser CRM. Art und Tonfall kann ich noch entscheiden: professionell, einfach oder eloquent. Lustig geht es auch, für Angebote an Kabarett Kunden.


Den Job im Kundendienst hat er. Die Bewerbung las sich gut und technische Fragen beantwortete er besser als ich.


Meinen Chrome Browser erweiterte ich mit ChatGPT. Seither schmeißt er bei jeder Google-Suche seinen Senf in die Runde.


Warum Links durchforsten, wenn ich daneben eine gut geschriebene Zusammenfassung bekomme? Wie geht Google damit um?


Wird Google, die ganze Social Media Truppe, auch LinkedIn, das überleben? Wenn wir uns nur noch KI-Texte um die Ohren hauen? Hat das eine Chance?


Eine erotische Geschichte lehnte er mir ab, Märchen schreibt er dafür gerne. Robert Habeck wusste schon, warum er das Feld wechselte. Einen Abnehmplan für mich, eine 30 Tage Raucherentwöhnung für meinen Freund waren in Sekunden fertig.


Die nächste Zeit wird spannend werden. Folgt mir auf LinkedIn.

Commentaires


bottom of page